• Slide 3
  • test
  • 4

Centurion Mountainbike
Challenge 2017

Strecke

Centurion
Mountainbike Challenge

Hart wie Granit präsentiert sich die 17. Mühlviertler Ausgabe der Centurion Mountainbike Challenge, einer Rennserie der europäischen Bike-Spitze. Die kräfteraubenden Anstiege und die variantenreichen Abfahrten prägen seit Anbeginn den Verlauf der Rennstrecke. Sie verleihen dem Raiffeisen GranitMarathon seinen einzigartigen Charakter und haben schon den Weltklasse­athleten bei der Europameisterschaft 2011 allen Respekt abverlangt.
Die Neuauflage des Rennens findet wieder am Pfingstsonntag den 04. Juni 2017 statt.

 

 

  

 

 EnergieAG xtreme
  90 km 3100 hm
start 9.00 uhr

Raiffeisen classic
  60 km 2000 hm
start 9.30 uhr

lang:bau small
47 km 1500 hm
start 10.00 uhr

Granitland LIGHt
26 km 700 hm
start 10.30 uhr

Tombola unter allen Startern im Gesamtwert von über 5.000 Euro

Der Hauptpreis ist ein Mountainbike
der Marke Merida
gesponsort von Sport Haderer

    

 

 

zieleinlauf und
siegerehrung

11.20 Uhr: Erwarteter Zieleinlauf
Granitland Light

11.45 Uhr: Erwarteter Zieleinlauf
lang:bau Small

12.15 Uhr: Erwarteter Zieleinlauf
Raiffeisen Classic

13.00 Uhr: Erwarteter Zieleinlauf
EnergieAG Xtreme

15.30 Uhr: Siegerehrung Granitland Light

16.00 Uhr: Siegerehrung lang:bau Small

16.30 Uhr: Siegerehrung Raiffeisen Classic

17.00 Uhr: Siegerehrung EnergieAG Xtreme

 

 

Strecke

Klassen und Wertungen

 

EnergieAG XTREME Damen

Damen 1 — 1998-1978

Damen 2 — 1977 u. älter

energie AG XTREME Herren

 Herren 1 — 1998-1988

Herren 2 — 1987-1978
Herren 3 — 1977-1968
Herren 4 — 1967 u. älter

 

 

 

raiffeisen Classic Damen

 

Damen 1 — 1998-1978

Damen 2 — 1977 u. älter

 

raiffeisen Classic Herren

 

 Herren 1 — 1998-1988

Herren 2 — 1987-1978
Herren 3 — 1977-1968
Herren 4 — 1967 u. älter

 

 

 

lang:bau Small Damen

Damen 1 — 1998-1978

Damen 2 — 1977 u. älter

lang:bau Small Herren

Herren 1 — 1998-1988

Herren 2 — 1987-1978

Herren 3 — 1977-1968

Herren 4 — 1967-1958

Herren 5 — 1957 u. älter

 

 


granitland Light Damen

Junioren 2000 - 1999 
Damen 
— ab Jg. 1998

 


granitland Light Herren

Junioren 2000 - 1999

Herren — ab Jg. 1998

 

 

 

Sonderwertungen

Energie aG Bergsprint

Der letzte Kilometer vor dem Ziel wird gesondert gemessen, somit kann jeder Biker/Bikerin diesen Bergsprint gewinnen.
Gewinn: € 100,- männlich/weiblich

Bezirkswertung

Zusätzlich für alle Starter und Starterinnen
mit einem Wohnsitz im Bezirk Rohrbach, auf allen Distanzen für männlich/weiblich.

Ortswertung Kleinzell

Zusätzlich für alle Starter und Starterinnen
mit einem Wohnsitz in Kleinzell im Mühlkreis, auf allen Distanzen für
männlich/weiblich.

  

 

 

 

 

Strecke

Preisgelder


EnergieAG Xtreme Damen

Rang 1 – € 300,–
Rang 2 – € 200,–
Rang 3 – € 100,–

 


EnergieAG xtreme Herren

Rang 1 – € 300,–
Rang 2 – € 200,–
Rang 3 – € 100,–

Rang 4 – € 80,–
Rang 5 – € 60,–
 

 

Raiffeisen classic damen

Rang 1 – € 200,–
Rang 2 – € 120,–
Rang 3 – € 80,–

 


raiffeisen classic Herren

 

Rang 1 – € 200,–
Rang 2 – € 120,–
Rang 3 – € 80,–
Rang 4
– € 50,–
Rang 5
– € 30,–

 

lang:bau small damen

Rang 1 – € 150,–
Rang 2 – € 100,–
Rang 3 – € 70,–


Lang:bau small herren

Rang 1 – € 150,–
Rang 2 – € 100,–
Rang 3 – € 70,–
Rang 4 – € 50,–
Rang 5 – € 30,–
 

 

 

Strecke

Die Strecken

 

Ob internationaler Spitzenfahrer, Amateur oder blutjunger Anfänger – der Granitmarathon ist für alle Liebhaber des Mountainbike-Sports eine Herausforderung. Vier verschiedene Strecken führen durch die wunderschöne Landschaft des Mühlviertler Hochplateaus.

 

 

 

Das Phänomen Raiffeisen Granitmarathon der extremen Art.

 Mit einer Distanz von 90 km, gespickt mit 3.100 Höhenmetern, gehört die Strecke EnergieAG Xtreme zu den größten Herausforderungen, denen sich Mountainbiker in Österreich stellen können.Alleine die Schlüsselstellen sind respekteinflößend. Die anspruchsvolle Abfahrt zum Kraftwerk Partenstein, das überqueren der Großen Mühl, der Downhill zur Donau, der heftige Anstieg nach Lembach, sowie die flotte Durchfahrt der Kleinen Mühl. Die letzten Reserven werden im Steinbruch 2 km vor dem Ziel mobilisiert. Erschwerend können die Witterungsverhältnisse sein. So waren strömender Regen mit Hagel, Blitz und Donner, brütender Hitze bis zu 47 Grad im Steinbruch schon des öfteren Grenzbereiche für die Biker in der Geschichte des Raiffeisen Granitmarathons. Eine Topkondition durch monatelanges Training ist Grundvoraussetzung, um die Strecke zumindest etwas genießen zu können!

 

 

 

Der Klassiker knapp am Limit.

Die 60 km lange Strecke weist zahlreiche Schlüsselpositionen auf und ist mit den landschaftlichen Highlights des Granitlandes gespickt.
Mit 2.000 hm erfordert dieser Klassiker einen guten Trainingszustand. Die steilen Anstiege und technisch schwierigen Abfahrten ins Mühl- u. Donautal verlangen den Bikern alles ab. Die Mühlviertler Hochschaubahn zeigt ihre Zähne und die Fahrer bekommen zu spüren was es heißt, auf Mühlviertler Granit gebissen zu haben …Umso größter ist das Glücksgefühl im Ziel, es geschafft zu haben und unter dem frenetischen Applaus des Publikums durchs Festzelt in Kleinzell ins Ziel einzufahren!

 

 

Der Publikumsliebling mit Rekordstarterfeld.

Die Strecke über die lang:bau Small-Distanz erfreut sich traditionell über die größte Beliebtheit unter den Athleten und weist die größte Starteranzahl auf. Die Atmosphäre und die Bilder sind fantastisch, wenn um 10 Uhr der Startschuss erfolgt und über 500 Athleten mit Vollgas auf die Reise gehen. Über die 47 km Distanz ist das Leistungsspektrum der Athleten faszinierend. Einerseits die Spitzenfahrer, welche mit letztem Einsatz um den Sieg kämpfen. Andererseits Teilnehmer, die gegen den inneren Schweinehund ankämpfen und deren größter Erfolg, die Bewältigung der Distanz darstellt. Da viele Starter aus der Region kommen und der Granitmarathon DAS sportliche Highlight im Jahr darstellt, herrscht unter den Zuschauern beste Stimmung und die Fanclubs feuern ihre Athleten euphorisch an.

 

 

 

Die Challenge für Einstieger.

Eines der Erfolgsmerkmale des Raiffeisen Granitmarathons ist die Attraktivität für alle Mountainbiker. Vom Profi bis zum Anfänger kann jede Mountainbikerin und jeder Mountainbiker die optimale Streckenlänge wählen und Rennluft schnuppern. Gerade die Strecke Granitland light ist für den Einstieg in die Marathonszene prädestiniert. Mit einer Streckenlänge von 26 km und 700 hm ist die Distanz überschaubar und ohne monatelange Vorbereitung bewältigbar. Mit einem eigenen Start in der Mountainbike Arena Kleinzell um 10.30 Uhr sind die „Lighter“ unter sich und können die Eindrücke im Mühltal genießen. Der Gemeinschaftsgedanke steht gerade hier im Vordergrund und verleiht dem Rennen besonderen Flair. Der Zieleinlauf im Festzelt, unter frenetischem Applaus des Publikums, macht stolz und vor allem Lust auf eine längere Distanz im kommenden Jahr!

  

 

 

hinweiszeichen

 

 


Richtungspfeile


Gefährliche Stelle


Gefährliche Abfahrt

 

 

Strecke

Termine 2017
Centurion MTB Challenge
 

Der Raiffeisen-GRANIT Marathon zählt auch heuer wieder zur Centurion Mountainbike Challenge, der größten Rennserie Österreichs. Gleiche Richtlinien bringen viele Vorteile und steigern die Qualität, was wiederum den Bikern zugute kommt.

 

 

 

 St. Veit an der Gölsen

30.04.2017

Graz / Stattegg

07.05.2017

Maria Lankowitz

13.05.2017

MTB Granitmarathon Kleinzell

04.06.2017

Pöllau

17.06.2017

Salzkammergut MTB Trophy

Bad Goisern

15.07.2017

Eisenerz

15.08.2017

Krumbach

27.08.2017




Graz / Stattegg

06.05.2017

Maria Lankowitz

14.05.2017

ASVÖ Junior GRANIT Challenge Kleinzell

03.06.2017

Pöllau

15.06.2017

Bad Goisern

16.07.2017

Flachau

13.08.2017

Vorau

26.08.2017

 

 

 

Strecke

Wir danken unseren Sponsoren